#

Zurück

Informationen zum Thema Coaching:


Coaching ist ein Beratungsverfahren für Menschen,
die in der Arbeit eine verantwortungsvolle Position haben.
Fach- und Führungskräfte bekleiden verantwortungsvolle Positionen. Wenn Störungen und Probleme auftauchen, für die sie selbst keine Lösung finden, und die sie mit ihrem Vorgesetzten nicht besprechen wollen oder können, wenden sie sich häufig an einen Coach.

Dessen spezifische Beratungskompetenz beruht darauf, dass er seinen Klienten als Person mit Stärken, Schwächen und Eigenheiten sehen und verstehen kann wie auch als Rollenträger mit Aufgaben und Funktionen in einer Institution. Nur diese komplexe Sicht erschließt die Hintergründe von Problemen im beruflichen Kontext und eröffnet Ansätze für ihre Überwindung.

In welchen Situationen ist Coaching hilfreich?
Der Anlass zum Coaching lässt sich je nach subjektiv erlebter Dringlichkeit des Betroffenen in drei Kategorien unterteilen:

Akute Krisen- und Konfliktsituationen, die oft mit Ängsten, Schlaf- und Konzentrationsstörungen sowie psychosomatischen Symptomen einhergehen,
z.B. Mobbing.

Chronifizierte Krisen- und Konfliktsituationen, bei denen zu den oben genannten Beschwerden häufig depressive Verstimmung und Resignation hinzu kommen,
z. B. Burn-Out.

Beratungsanliegen die zwar schon lange  als wichtig empfunden wurden, aber erst durch einen aktuellen Anlass dringlich wurden, z. B. Überwindung von Selbstzweifel, Schüchternheit und Auftrittsangst; Auflösung von Stagnation beruflicher Weiterentwicklung; Umgang mit Perfektionismus und hohen Selbstansprüchen; Umgang mit Fehlern und Pannen; Klärungshilfe vor weitreichenden Entscheidungen; Standortbestimmung und berufliche Neuorientierung; Weiterentwicklung von Führungskompetenz; Krisen- und Konfliktmanagement; Burn-Out-Prophylaxe.